Alles begann mit der Geburt des Royal Baby. Ja abstrus aber so ist es.  Zu dessen Ehren gab es nämlich eine limitierte Best of Britain Glossybox. In einer wunderschönen Schachtel. (Falls diese jemand übrig hat, bitte gerne bei mir melden). Britain – Ich -Liebe. Ich wollte diese Box. Hab sie aber nicht bekommen, weil bei der Bestellung was nicht klappte. Spätestens seit diesem Moment habe ich über ein Glossybox Abo nachgedacht. Posts auf anderen Blogs bezüglich Glossybox oder auch anderen Boxen habe ich da auch immer schon gerne gelesen. Lange Rede kurzer Sinn,  ich holte mir ein 6 Monats Abo und nach Ablauf der Zeit ist es dann auch  Zeit für ein Fazit.

boxenstopp01

Die erste Glossybox bekam ich Anfang September, das war quasi die August Box mit dem Thema Sunkissed, mit der ich auch recht happy war. Auch die zweite mit dem Thema Sugar & Spice hatte ich direkt verbloggt, und erstaunlicher Weise, dann keine mehr. Mindestens die Weihnachstbox wollte ich aber noch verbloggen, denn da habe ich wirklich schöne Fotos gemacht (ich weiss nur leider nicht wo die jetzt sind) und da gab es dann glaube ich ein zeitliches Problem bzgl posten.

Mein Fazit ist aber dennoch recht klar. Die Idee Boxen thematisch zu gestalten hatte mir eigentlich gefallen. Die Umsetzung des Themas in den Boxen war meist für mich nicht wirklich erkennbar. Am meisten gefreut hatte ich mich über die Bodyshop Produkte (kam glaub ich 3x vor), einmal hatte ich einen echt schicken Butter London Lack drin und auch die Shiseido Ibuki Probe fand ich prima. Mit vielen Produkten konnte ich aber tatsächlich nichts anfangen. In dem Sinne, dass sie mich nicht reizten. Viele habe ich gar nicht ausprobiert, einige direkt verschenkt, die wenigsten tatsächlich oder wiederholt benutzt.

Das liegt jetzt nicht unbedingt an der Zusammenstellung der Boxen, die fand ich oft gar nicht  so schlecht. Auch Preis/Leistung fand ich oft prinzipiell in Ordnung auch wenn mich an der Auflistung immer gestört hat, dass meisten die Preise der Originalgrößen und nicht der tatsächlich enthaltenen Sondergrößen abgebildet wurden. Das geht für mich schon ein wenig in die Richtung Irreführung.

Nein ich denke es liegt tatsächlich daran, dass ich wohl doch einfach zu wählerisch bin. Wenn ich neue Sachen ausprobiere dann am liebsten die, die ich mir ausgesucht habe. Unbekannten Marken gegenüber bin ich doch eher skeptisch eingestellt und bei Gesichtspflegeprodukten teste ich mich ungern wild durch.  Und unter diesem Aspekt muss ich definitiv sagen, dass  sich das Glossybox  Abo dann für mich nicht lohnt.  So habe ich mein Abo also auch auslaufen lassen, obwohl ich die Box (also Schachtel) der Februar Box echt hübsch fand. Aber hey das ist ja auch nur eine Schachtel ;-). 

Ob es vielleicht bei einer Box mit mir bekannteren Marken einfacher ist? Habe ich ausprobiert mit einer Pinkbox. Nämlich der Women’s Health Edition. Das war drin:

pinkbox01
Zusätzlich war noch ein Fullsize Haarspray darin dessen Stärke man variieren kann Man kann was den Wert betrifft also keinesfalls meckern. Aber ich stellte mir dann die Frage: „Was davon „brauche“ ich wirklich? Und hier mache ich dann doch den Unterschied zwischen Dingen die ich mir kaufe und naja zumindest aktiv wollte und den Dingen die dann zusätzlich noch da sind. Also versteht mich nicht falsch, ich habe kein Problem damit etwas zu verschenken aber ich schätze das Prinzip der Kosmetikboxen geht für mich persönlich einfach nicht auf. 

Boxen gibt es aber ja zu verschiedenen Themen. Eine schöne Übersicht gibt es bei Zeroutine. Da habe ich noch ein zwei spannende Boxen außerhalb des Beautythemas gefunden die mich interessieren würden und die ich vielleicht teste.  Irgendwann. Mit meinen leeren Glossybox Schachteln möchte ich übrigens das Regal von Godfrina nachbauen. 

Was haltet ihr von den Boxen Abos? Habt ihr eines? Wenn ja welches und lohnt es sich für Euch? Wie viele Produkte benutzt ihr langfristig aus euren Boxen?   

4 Comments on Boxenstopp – Mein Fazit zu Glossybox und Co

  1. diealex
    24. März 2014 at 08:40:17 (4 Jahren ago)

    Ich glaube, das ist genau das Problem: Zu viele Produkte, die man dann doch nicht wirklich braucht. Das hält mich auch von einem Abo ab. Ich hatte mal für dreo Monate die dm-Lieblinge. Auch wenn man da für 5€ viel Gegenwert hat: Was davon hätte man sich wirklich gekauft und was stapelt sich jetzt nur im Schrank? Aber dieses monatliche Warten (Was ist wohl diesmal in der Box?), das macht schon Spaß…

    Antworten
  2. Anonymiss
    24. März 2014 at 12:11:58 (4 Jahren ago)

    Von solchen Boxen halte ich, ehrlich gesagt, überhaupt nichts. Viele Proben, die man auch sonst an jeder Ecke nachgeworfen bekommt, Produkte mit denen man Nichts anfangen kann, oder schon hat. Das ist Geldverschwendung. Und wenn da auf 5 schlechte, 1 gutes Produkt in 3 Monaten kommt, muss ich erst recht dafür kein Geld ausgeben.

    Antworten
  3. Katy
    24. März 2014 at 22:12:33 (4 Jahren ago)

    Ich hatte einiges dieser Boxen im Abo und fand es toll, jeden Monat überrascht zu werden. Ich liebe Überraschungen!
    Der Inhalt selbst konnte mich jedoch oft nicht überzeugen, und nach einer Weile hat sich auch einfach wahnsinnig viel Zeug bei mir angesammelt, dass ich immer noch nicht aufgebraucht habe. Daher habe ich den Boxen abgeschworen…und es auch keinen Tag bereut.
    Liebe Grüße!

    Antworten
  4. moiren atropos
    26. März 2014 at 20:24:39 (4 Jahren ago)

    Ich konnte mich auch nie für eine dieser Boxen durchringen, da für mich das System ebenfalls nicht passt. Vielen das mir nicht gefällt oder mich nicht wirklich interessiert. Dann gebe ich lieber 15Euro aus und bekomme was ich möchte für 15Euro, als etwas was ganz nett ist aber 30 Euro wert ist.

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .