Genau vor 6 Monaten habe ich den Artikel Mineralfoundation und Beauty Alzheimer geschrieben, und da ihr euch auf Instagram gestern als nächstes diesen Artikel gewünscht habt, habe ich heute die Fortsetzung für euch. 

lilylolo01b

Ein kurzer Rückblick: ich war grundsätzlich extrem begeistert von der Bare Minerals Foundation, zumindest von ihrem Finish. Leider habe ich sie nicht vertragen, was wohl am enthaltenen Bismuth Oxychloride liegt.
Zur Erklärung, Bismuth Oxychloride wird von den meisten wunderbar vertragen, bei Menschen mit Nickelallergie kann er aber irritierend wirken.
Und eine Nickelallergie habe ich. Deswegen musste ich die MF damals zurück geben und habe mir dann nach einiger Recherche die MF von Lily Lolo in UK bestellt. (es gab 20% Rabatt an dem Tag)

Lily Lolo Mineral Foundation

Entschieden habe ich mich für ein „Complexion Collection“ welches aus MF in Wunschfarbe einem Finish Puder und dem Super Kabuki besteht. Das Packaging finde ich absolut gelungen. Das liegt wahrscheinlich an dem keltischen Einschlag, da bin ich hin und weg 😉

lilylolo02 lilylolo03 lilylolo04

Es gibt verschiedene fertige Complexion Collections in „Pale“ – „Light“ – „Medium“ jeweils mit einer Farbe und einem Finishpuder und Kabuki oder auch Starter Sets um den richtigen Farbton zu finden.  Entschieden habe ich mich für die Farbe „Blondie“ und das Finishing Puder „Flawless Silk“ dies entspricht dem Komplexion Kit in „Light“

lilylolo05 lilylolo07 lilylolo08Neben der Verpackung hat mir auch der Siebeinsatz gut gefallen, da man ihn vollständig verschliessen kann. So kann man einerseits die MF gut entnehmen und andererseits auch gut mitnehmen ohne Angst zu haben dass der lose Puder umherfliegt.

Die INCi sind kurt und knapp ohne Parfum und auch ohne Bismuth Oxychloride.
INCI: MICA, ZINC OXIDE [+/- CI 77891 (TITANIUM DIOXIDE), CI 77492 (IRON OXIDE), CI 77491 (IRON OXIDE), CI 77499 (IRON OXIDE)].

Den enthaltenen Kabuki finde ich nicht schlecht, er könnte aber weicher sein. Ich hab deshalb auch teilweise auf einen anderen Pinsel zurückgegriffen.

Ergebnis und Finish

Insgesamt habe ich die MF ca. 5 mal getestet. Das Ergebnis… nun ja dafür mich noch mal einen kleinen Schlenker zum Bare Minerals Ergebnis machen.  Beim testen der Bare Mineralfoundation war ich ja regelrecht geflasht von dem wunderschönen und völlig mühelos erreichten Finish. Als ich bei einem Treffen mit Katy vom schnellen Auftrag der MF schwärmte sagte sie damals: „Bei mir dauert das schon bis ich das schön eingearbeitet habe“ (sie hat die matte Version). Für diesen „mega“ Effekt scheint also schon wieder dieses Bismuth Oxychloride zuständig zu sein, ist nämlich in der matten Version nicht enthalten.

Nun ja was soll ich sagen, wie gesagt habe ich die Lily Lolo MF ein paar mal getestet, doch das Ergebnis kam  trotz „FinishingPuder“ nicht an das Bare Minerals Ergebnis ran. Leider so gar nicht ran. Zumindest nicht so wie es in meinem zeitlichen Rahmen morgens passt.
Ich habe morgens nicht so viel Zeit um einmal einzucremen, zu warten bis die Creme ausreichend eingezogen ist und dann nach einer Weile erst die MF aufzutragen. Bei mir gibt es ein kleines Zeitfenster fürs „aufhübschen“ und da ist alles inklusive. Das reicht für die Foundation leider nicht aus und ich habe sie deshalb bisher nicht intensiver getestet.

Ich denke keinesfalls, dass es ein schlechtes Produkt ist, nur meine „Voraussetzungen und Ansprüche“ und das Produkt scheinen nicht zusammen zu passen. Leider kann ich euch kein Tragefoto zeigen, da ich die Bilder für diesen Beitrag schon im Sommer gemacht habe und ich nicht mehr weiss auf welchem Bild ich die MF trage. Ganz schlau ne?

Ist das Thema MF jetzt für mich erledigt? Nein noch nicht ganz. Beautyjungle hat neulich eine MF Foundation vorgestellt, bei der mich das Foto bzgl. des Produktfinishs sehr neugierig macht. Und zwar war das Uoga Uoga.  Über kurz oder lang würde ich die also gern noch ausprobieren wollen. Zumindest mal eine Probegröße testen.

Allerdings schätze ich dass es erst im Sommer soweit ist, dass ich da neue Versuche unternehme. Vielleicht gebe ich der Lily Lolo dann auch noch mal eine Chance.  Ansonsten erwäge ich, sie im Tausch für eine Review (Gastbeitrag) an einen anderen Blogger weiter zu geben. Wenn da eine von euch Interesse hat, kann sie sich gern melden.

12 Comments on Lily Lolo und ein Mineralfoundation Update

  1. BeAngel
    18. Januar 2015 at 18:43:43 (4 Jahren ago)

    So abgeneigt bin ich eigentlich auch nicht gegenüber Mineral MakeUp – ich habe ein paar hier die ich auch hier und da mal anwende. Allerdings wird meine Haut sehr schnell trocken davon und fängt dann an zu spannen, was natürlich den Tragekomfort extrem beeinflusst. Ich versuche dann mit Thermalwasserspray entgegenzuwirken aber so wirklich klappten tut das nicht.

    Ich bin deshalb auch immer im Zwiespalt. Ich mag das tolle Finish aber es fehlt mir persönlich dann immer die Feuchtigkeit für meine Haut. Die wird bei Mineral MakeUp ja regelrecht „weggesaugt“.

    Ich empfehle es daher inzwischen wirklich nur nich an diejenigen die eher fettige Haut haben. Mischhaut geht noch aber wer sehr trockene Haut hat wird mit einem Mineral MakeUp nicht gut bedient sein – so schön, zart und naturidentisch es auch sein mag.

    Antworten
  2. beautyjungle
    18. Januar 2015 at 19:06:31 (4 Jahren ago)

    Ja, Bismuth Oxychloride ist aufgrund seiner Struktur natürlich ein Aufhübscher, aber genau deswegen reizt er auch gerne mal die Trägerin, bei Paula Begoun im Beautypedia ist das ganz gut beschrieben.
    Ich habe auch weder Zeit noch Lust lange was einzuarbeiten. Bin daher wie du schon weißt mit Uoga Uoga sehr glücklich. Einziger Nachteil der hellsten Nuance: sie deckt weniger als die etwas dunkleren, passt mir aber gerade am besten. Denke, dass ich mir Champange aber im Frühling zulege und bis zum Sommer etwas mische. Meine Haut wird auch ernsthaft besser, wenn ich tagelang nur diese MF trage. Hab das schon von anderen lesen.
    Würde übrigens trotzdem aus Neugierde gerne die von Lily Lolo testen, vielleicht schreiben wir uns mal ne Mail dazu?
    LG

    Antworten
    • Gwenhwyfar
      18. Januar 2015 at 19:46:34 (4 Jahren ago)

      Wie würdest du denn deinen Hautton beschreiben? Ich weiss nicht ob du in MAC einteilen kannst, aber vielleicht als Referenz was von Alverde oder so? Bin etwas unsicher was ich bei Uoga Uoga nehmen müsste als Farbton.
      Allzuviel Deckkraft brauche ich gar nicht, das fände ich also nicht so schlimm.
      Wegen der Lily Lolo können wir gern mailen :-)

      Antworten
  3. Katy
    18. Januar 2015 at 20:27:29 (4 Jahren ago)

    Wie gut, dass ich dank Dir jetzt endlich verstehe, warum andere Bloggerinnen mit der Bare Minerals Foundation so viel besser klarkommen als ich – die haben bestimmt alle die Original-Version!
    Dein Dilemma mit den Tragbildern finde ich übrigens sehr komisch! Und so sympathisch – das ist mir nämlich auch schon passiert!^^

    Antworten
  4. moiren atropos
    18. Januar 2015 at 20:33:01 (4 Jahren ago)

    Mein Andrea Biedermann Bericht steht auch noch aus^^ Und dabei finde ich Mineralfoundation so spannend. Uoga Uoga steht bei mir auch ganz weit oben, bei den Bildern von Beautyjungle kann man aber auch nicht anders 😉

    Ich würde ja gern auf dein Angebot bezüglich Tausch eingehen, ich vermute nur, dass ich zu hell für deine Farbauswahl bin. Aber vielleicht passt es ja bei Beautyjungle, dann kann ich da ja nachlesen :)

    Antworten
    • Gwenhwyfar
      18. Januar 2015 at 20:38:15 (4 Jahren ago)

      Wie hell ist denn dein Hautton? So in MAC oder Alberte ausgedrückt? Die Farbe Blondie wird übrigens als „Light, neutral with balanced Untertones“ beschrieben.
      Auf deinen Post bin ich übrigens auch schon gespannt!

      Antworten
      • moiren atropos
        25. Januar 2015 at 16:37:52 (4 Jahren ago)

        Ich bin so ziemlich mac NC15, das passt eigentlich die meiste Zeit. Eher gelbliche Untertöne.
        Die Beschreibung klingt allerdings gut.

        Antworten
  5. fitandsparklinglife
    19. Januar 2015 at 21:41:48 (4 Jahren ago)

    Super Beitrag vielen Dank!
    Ich habe noch Minderalfoundations noch nie getestet, aber es steht schon länger auf meiner to-try-Liste :) Allerdings habe ich morgens auch keine zwei Stunden Zeit, demnach scheint die schon mal nicht die Richtige für mich zu sein :)
    Liebe Grüße
    Jenny

    Antworten
    • Gwenhwyfar
      20. Januar 2015 at 21:40:42 (4 Jahren ago)

      Also sofern du keine Nickelallergie hast, sie dir mal die Bare Minerals Foundation in der Original Version an. Die war spielend leicht aufzutragen und gab es mega Ergebnis. Wie gesagt habe ich leider auf das Bismuth Oxychlorid reagiert, aber wenn du keine Nickelallergie hast ist es einen Versuch wert.

      Antworten
  6. Ahnungslose Wissende
    21. Januar 2015 at 08:04:53 (4 Jahren ago)

    Doch nicht den Ahornsirup mit Mineralfoundation
    zusammengebracht? 😉
    Also die Mineralfoundation von Uoga Uoga reizt mich auch sehr. Derzeit benutze ich eine von Hiro.

    Liebe Grüße :)

    Antworten
  7. Eostara
    21. Januar 2015 at 08:09:47 (4 Jahren ago)

    In meinen hardcore Beautyjunkie Jahren habe ich so ziemlich jede MF unter der Sonne getestet und ein Vermögen bei MF Shops im In- und Ausland gelassen. Letztlich gibt es für mich nur einen klaren Gewinner: die MF von Andrea Biedermann. Da stimmt alles für mich. Farbe, Verträglichkeit, Preis/ Leistung. Mit etwas Abstand, aber auf einem verdienten zweiten Platz dann die von Alima. Versuch‘ dein Glück mal bei Biedermann. Auch der Mann unserer Freundin S.hat sich wegen seiner Rosacea da vor kurzem beraten lassen und eingedeckt und ist auch ganz angetan.

    Antworten
  8. Dine
    24. Januar 2015 at 18:15:39 (4 Jahren ago)

    Ich habe in meiner Jugend jahrelang nur Mineral Foundation getragen – mittlerweile kann ich mir da aber leider nicht mehr wirklich was abgewinnen. Ich bin so an BB-Cream gewöhnt (und auch so zufrieden), dass ich mich gar nicht weiter umschauen möchte.
    Die Mineral Foundation, die ich vor etwa einem Jahr von Laura Mercier gekauft habe, liegt immer noch fast unbenutzt im Schrank.

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .