Ich bin ja ein großer Fan von Dianas Montagsfragen und kann Euch nur wärmstens empfehlen sie alle mal durchzulesen, ich finde sie immer sehr aufschlussreich. Die aktuelle Montagsfrage lautet:

Montagsfrage Banner
Gute Planung oder Spontanität – Wie sieht euer Blog-Alltag aus? Wie organisiert ihr euren Blog-Alltag? Habt ihr euch bestimmte Tage in der Woche für den Blog reserviert oder bloggt ihr immer dann wenn ihr Zeit und Lust dazu habt? Habt ihr bestimmte Abläufe und Rituale entwickelt, die sich für euch als besonders praktisch und effektiv erwiesen haben? Oder habt ihr das Gefühl, dass ihr euren Blog-Alltag noch besser strukturieren könntet, wisst aber nicht so recht wie ihr das umsetzen sollt? Habt ihr euch die verschiedenen Arbeitsschritte wie Fotografieren, Schreiben, Kommentare beantworten etc. genau eingeteilt oder macht ihr das immer nach Lust und Laune? Findet ihr, dass zu viel Planung den Spaß am Bloggen trüben kann oder ist eine gute Planung für euch das A und O? Natürlich veröffentlicht auch mal jemand, der sonst alles sehr genau geplant hat, spontan einen Beitrag und umgekehrt. Doch wie sieht es im Große und Ganzen bei euch aus? Habt ihr euren Blog-Alltag und die Veröffentlichung eurer Beiträge genau geplant oder bloggt ihr lieber spontan drauf los und veröffentlicht die Beiträge am liebsten sofort?

Das Thema finde ich gerade als noch recht neue Bloggerin super interessant. Daher möchte ich dem Thema einen Beitrag widmen.

Ich würde sagen ich bin Semi-organisiert, oder wahlweise Semi-chaotisch 😉 Ich habe recht oft „zwischendrin“ Ideen. Das kann dann in der Bahn oder auf der Arbeit sein, wenn ich eigentlich gerade über etwas anderes nachdenke. Meine Ideen notiere ich mir auch immer sofort und zwar meistens in meinem iPhone. Wenn es erstmal nur ein Schlagwort ist, dann in den „Erinnerungen“. Dort habe ich eine Liste mit dem Namen „Blog“ angelegt in der ich alle Ideen notiere. Weiterhin habe ich da die Möglichkeit direkt einen Termin festzulegen, z.B. um an meinem freien Tag  einen Look zu schminken, oder den Zeitpunkt zu dem ein Beitrag fertig sein muss.  Innerhalb der Liste kann man dann „abhaken“ und der Eintrag verschwindet in die „erledigt“ Ansicht.

Erinnerungen-Screenshot

Wenn ich schon konkretere Vorstellungen habe was ich erwähnen möchte, dann erstelle ich mir auf dem iPhone einen Beitrag in den Notizen. Besonders praktisch ist, dass ich durch die Synchronisierung mittels der iCloud auch am iPad oder MacBook auf Notizen und Erinnerungen zugreifen kann.  – Ja, ich stehe auf das Apple Zeug 😉 – Hier seht ihr meine Notizen zu den „Newsticals“.

Notizenscreenshot

Alles was mir unter der Woche dazu einfällt, schreibe ich dort hinein. Links kopiere ich entweder direkt oder schicke sie mir selbst als email. Dabei verwende ich stets den gleichen Betreff, so werden sie im Mailprogramm alle direkt untereinander angezeigt und ich muss nicht lang suchen. Bislang sind die „Newsticals“ die einzige festgeplante Komponente auf dem Blog. Aber ich denke es wird nicht dabei bleiben, denn mittlerweile habe ich auch Ideen die ich bspw. im Rahmen einer Blogserie verwenden könnte. Für so etwas muss man meiner Meinung nach aber schon genauer planen, wie das Ganze dann konkret aussehen soll und kann nicht mal eben drauf los tippern. 

Da ich hauptsächlich abends nach der Arbeit blogge, habe ich meistens nicht so viel Zeit zum „vorbloggen“. Dann ist es die Woche über auf dem Blog schon mal stiller. Für die letzte Woche hatte mich das aber wirklich geärgert, da ich eigentlich jede Menge Ideen hatte und sogar auch schon die Fotos für einen Beitrag.  Dadurch, dass in der Woche so viel los war hatte ich den Beitrag  aber einfach gar nicht mehr auf meinem Radar. Um es mir hier noch leichter zu machen habe ich jetzt angefangen mit dem Plugin WordPress Editorial Calender zu arbeiten. Gefunden habe ich es über diesen Beitrag bei Shelynx. Ich bin gespannt ob ich langfristig damit zurecht komme, da ich auch viele Dinge spontan und zeitnah umsetzen will.

Für die einzelnen Beiträge mache ich in der Regel zuerst  die Fotos inkl. Fotobearbeitung (Auswahl, Bildausschnitt, Größe). Dann lade ich die Bilder hoch und gehe ans Schreiben. Die Bilder füge ich dann direkt an den gewünschten Stellen ein. Bei den Texten die ich vorschreibe, lasse ich direkt einen Platzhalter an der Stelle, an die später das Bild soll. Zum Beispiel: “ Screenshot Erinnerungen“. So weiss ich gleich wo ich welches Foto einfügen wollte.

Meine fertigen Beiträge veröffentliche ich in der Regel sofort oder maximal am nächsten Tag. Schließlich freue ich mich ja selbst darüber neuen Content geschaffen zu haben und will Euch diesen dann auch am liebsten sofort zum Lesen geben.  Kommentare versuche ich immer schnellstmöglich frei zuschalten. Im Moment ist das noch einfach, erstens freue ich mich immer sehr über Kommentare, und zweitens sind es ja noch nicht so viele. Wenn sich das (hoffentlich bald 😉 ) ändert, kann ich mir schon vorstellen, dass man dafür eine extra Zeitschiene planen muss.

Alles in allem denke ich, dass ein gewisses Maß an Planung wiederum auch Freiraum für Kreativität und Spontanität schafft. Daher strebe ich eine gewisse Grundstruktur an. Letztlich wird es aber immer nur Semi-organisiert sein, perfekt durchorganisiert passt nämlich einfach nicht zu mir 😉

4 Comments on Montagsfrage: Gute Planung oder Spontanität – Wie sieht euer Blog-Alltag aus?

  1. shelynx
    21. Mai 2013 at 09:31:06 (7 Jahren ago)

    Spannend zu lesen, wie andere es machen… ! – Und ich liebe Apple-Dinge leider auch.. .muss ich sagen. Vor allem die Cloud genieße ich in der Synchro mit dem Rest… Kein Gefriemel, Synchronisieren und Suchen mehr – alles ist immer da. Schon großartig…

    Ich habe früher auch von einem Tag auf den anderen gebloggt – aber seit ich seit 2 Jahren in Beziehung bin ist das nicht mehr so einfach, weil deutlich die Zeit fehlt (neben 2 Berufen, Tangotanzen und Freundeskreis). Daher versuche ich 1 Woche vorzubloggen – was meist leider nicht gelingt. Diese Woche zum Beispiel muss von der Hand in den Mund leben.- Für solche Fälle habe ich aber meist schonmal Fotos von AMUs oder Produkten gemacht und kann mal stöbern, ob ich daraus Artikel schreiben kann, wenn ich schon zu nichts neuem komme. die „picasa“ Software finde ich übrigens zum Verwalten der Bilder ziemlich gut!

    Antworten
  2. I need sunshine
    21. Mai 2013 at 11:11:38 (7 Jahren ago)

    Lieben Dank für deine Teilnahme :-) Und sehr spannend zu lesen. Ich fühle mich mit einer Semi-Organisation auch wohler und mag es, wenn ich einige Beiträge in den Entwürfen schon – zumindest zum Teil – vorgebloggt habe. Aktuell lade ich schonmal die Fotos hoch und schreibe den Text dazu dann später.

    Antworten
  3. I need sunshine
    28. Mai 2013 at 10:02:01 (7 Jahren ago)

    Oh nein, sorry! Dabei habe ich deinen Beitrag ja auch gelesen und kommentiert! Ich füge dich gleich noch hinzu, danke für die Info! :-)

    Liebe Grüße

    Antworten

1Pingbacks & Trackbacks on Montagsfrage: Gute Planung oder Spontanität – Wie sieht euer Blog-Alltag aus?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.