zeitreiseversion1

Nachdem ich euch heute morgen meinen Brigitte Bardot Look gezeigt habe möchte ich die Zeitreise in die 60er noch ein wenig fortführen und ein paar Gedanken mit Euch teilen. Mit den 60ern verbinde ich folgende Schlagworte:

Beehive oder Bouffant, Beatles,  die Stones, Brigitte Bardot, Doris Day Filme, Raumpatrouille Orion, Star Trek,  Twiggy, Pille, Sexuelle Revolution, Mondlandung, Vietnamkrieg, die 68er Generation, Minirock.

Weltraum und Raumfahrt

Dies ist ein sehr präsentes Thema in den 60ern. Schon 1961 wurde Juri Gagarin als erster Mensch ins all geschossen und 1969 setzt schließlich Neil Armstrong einen Fuß auf den Mond. Es gab Raumfahrtprogramme in der damaligen Sowjetunion und den USA, beide versuchten stets sich zu übertrumpfen und so war das Thema auch politisch relevant. Vor allem aber was es eines für die Menschen: Faszinierend.

Und so wundert es nicht, dass das Thema auch Stoff für gleich zwei Fernsehserien bot. 1966 wurden die ersten Star Trek Folgen gesendet, in Farbe und für ihre Zeit auch schon sehr fortschrittlich. Ebenfalls im Jahre 1966 wird auch in Deutschland die erste Folge einer   Science-Fiction Serie ausgestrahlt. Zwar in schwarz-weiss, aber mit dem gleichen  Kultcharakter.

Raumpatrouille – Die phantastischen Abenteuer des Raumschiffes Orion

Kommandant Cliff Allister McLane, auch ein kleiner Rebell ;-), bekommt Sicherheitsoffizierin Tamara Jagellovsk als Aufpasserin an die Seite gestellt, nachdem er einen Befehl missachtet hat. In insgesamt sieben Folgen ist er mit seinem Raumschiff Orion und seiner Crew unterwegs um den Krieg gegen die außerirdischen „Frogs“ zu gewinnen. Jede Folge begann  mit folgender Einleitung:

„Was heute noch wie ein Märchen klingt, kann morgen Wirklichkeit sein. Hier ist ein Märchen von übermorgen: Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum. Man siedelt auf fernen Sternen. Der Meeresboden ist als Wohnraum erschlossen. Mit heute noch unvorstellbaren Geschwindigkeiten durcheilen Raumschiffe unser Milchstraßensystem. Eins dieser Raumschiffe ist die ORION, winziger Teil eines gigantischen Sicherheitssystems, das die Erde vor Bedrohungen aus dem All schützt. Begleiten wir die ORION und ihre Besatzung bei ihrem Patrouillendienst am Rande der Unendlichkeit.“

Ich habe Raumschiff Orion schon als Kind furchtbar gerne mit meinem Papa geschaut. Allein schon die Titelmusik ist der Knaller. Besonders witzig fand ich die Tänze  im „Starlight Casino“ – das muss man einfach gesehen haben. Als Requisiten dienten auf der Orion zum Beispiel Bügeleisen oder andere Alltagsgegenstände wenn man sich das heute anguckt ist es genauso lustig wie genial. Solltet ihr die Serie nicht kennen, und mal etwas wirklich kultiges sehen wollen, dann wäre Raumpatrouille Orion absolut das Richtige. Und das Beste:  die Folgen gibt es sogar auf Youtube!

Jetzt wo ich die Musik gehört habe bin ich gerade nur noch am Grinsen. Aber das bietet mir auch gerade eine gute Überleitung, denn jetzt komme ich zur Musik und damit zu den

Beatles

Auch in der Musik passierte in den 60ern viel Neues.  Sowohl die Beatles, als auch die Rolling Stones gelten als Vorläufer des heutigen Rock und haben die Musikwelt verändert.
Auch hier kommt wahrscheinlich der Einfluss meines Vaters zu tragen,  seinerseits Beatles Fan, und als wir noch Kinder waren hatte ich sogar mal einen Pilzkopf. Wer wohl diese Idee hatte? 

minibeatle02

Das zweite Bild stammt aus dem Beatlemania Hamburg. Hier ist einiges zur Geschichte der Beatles zusammen getragen. Es gibt sogar ein kleines Tonstudio, in dem man einen Song der Beatles singen und die Aufnahme nachher mitnehmen kann. Klar, dass wir das gemacht haben und nun unsere eigene Version von „She loves you“ besitzen.

gwenbeatles01

beatlescollage

Wenn Euch noch mehr Hintergründe zu den 60ern interessieren, dann kann ich euch noch die Seite „Das waren noch Zeiten“ empfehlen. Die Seite bietet viel Hintergrundwissen zu Alltag, Musik, Fernsehen, Zeitgeschichte und mehr.

Ich möchte Euch auch noch einen weiteren Film empfehlen, nämlich „The 60s“ mit Julia Stiles. Ein Film der die amerikanische Sicht der 60er zeigt und  dabei politische Ereignisse und Musik einbindet. Es ist schon eine Weile her, dass ich ihn gesehen habe, aber ich erinnere mich gut, dass er hat mich beeindruckt hat.

Kleiner Funfact noch: Dirty Dancing spielt auch in den 60ern nämlich 1963.

So jetzt habt ihr es aber geschafft. Wenn ihr bis hierhin gelesen habt, vielen Dank. Hinterlasst mir gerne in den Kommentaren was für Euch typisch 60er ist, und schaut morgen bei  Pinky SallyMoppi´s Blog und I need sunshine vorbei wenn die Zeitreise weiter in die 70er geht.

 

2 Comments on [Themenwoche] Zeitreise – Die 60er Jahre Teil 2 – Über Raumschiffe und Beatles

  1. Moppi
    20. Juli 2013 at 09:14:45 (4 Jahren ago)

    Ich mag die Musik der Beatles. ♥♥♥

    Antworten

1Pingbacks & Trackbacks on [Themenwoche] Zeitreise – Die 60er Jahre Teil 2 – Über Raumschiffe und Beatles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *