Es ist mal wieder der erste Donnerstag im Monat und das bedeutet Curlsday!  Letzten Monat ging es um das Thema Lockenpflege und heute zum 3. Curlsday beschäftigen wir uns mit dem Thema Lockenstyling. 

lockenstyling06a

Ich muss zugeben, dass ich nicht sehr viel Zeit auf das Styling meiner Locken verwende. Bevor ich die für mich passenden Produkte gefunden hatte, sah das allerdings etwas anders aus. Da habe ich regelmässig geschimpft und geflucht, denn wenn die Haare nicht sitzen,passt auch alles andere nicht!

Lockenstyling

In meiner aktuellen Routine, drücke ich nach dem Waschen die Haare vorsichtig in einem Handtuch aus. Dann kommt auch schon ein Stylingprodukt rein und dann heisst es entweder Föhnen (immer mit Diffusor) oder Lufttrocken lassen und beim Trocknen Finger weg. Nach dem Trocknen noch mal die Haare aufkneten und manchmal noch ein bisschen Wachs rein. Und das wars auch schon.

Plopping

Als meine Haare noch länger waren (schulterlang und länger) war es allerdings ein wenig aufwendiger. Eine gute Methode um die Sprungkraft der Locken zu verbessern oder auch nur die Trockenzeit ein wenig zu beeinflussen ist das „Plopping“. Hierfür verwendet man am besten ein Microfaser Handtuch oder ein einfaches Baumwolle T-Shirt.  Ich find es ein wenig schwer zu erklären, daher binde ich euch unten ein Video ein wie es funktioniert.

Clipping

Eine weitere spezielle Methode um lockiges Haar zu stylen ist das Clipping.
Kennt ihr das Problem: Tolle Locken aber platter Ansatz mit wenig Volumen? Genau hier setzt Clipping an. Dafür werden Spangen in den Haaransatz geklipst um ihn ein bisschen zu „liften“. Eine recht ausführliche Anleitung zum Clipping  nach mehreren Methoden gibt es auf Youtube von Deva Curl, die da auch gleich ihre Clips promoten. Genau diese braucht man natürlich nicht unbedingt 😉 Ich zeige euch nachher auf Instagram noch mal ein paar Klammern.

Gel, Creme oder Schaum?

Mit der Zeit habe ich wirklich so einiges an Produkten für lockige Haare ausprobiert. Ich habe sie mal ein bisschen in Produktgruppen geclustert und verrate euch, welche bei mir Top und welche Flop sind.

Schaumfestiger

Schaumfestiger nutze ich nicht mehr besonders oft. Früher habe ich ihn regelmässig in Verbindung mit einem Gel verwendet. Mittlerweile finde ich ihn aber auf die Dauer zu austrocknend. Ich greife nur noch darauf zurück wenn ich besonders viel Volumen möchte.

lockenstyling07

  • Balea Locken Styling Mousse – klebt leider etwas, gut ist die Haltstufe die mit 3 nicht so stark ist und der Preis.
  • Paul Mitchell Awapuhi Wild Ginger Hydrocream Whip – mein Favorit aus der Runde, klebt nicht, hält gut und gibt etwas Volumen
  • Curly Sexy Hair, diesen Schaum fand ich zu hart und austrocknend. Für mich leider ein Flop.

Gels und Cremes

Das von mir am meisten verwendete und auch unerlässlichste Stylingprodukt ist ein Haargel. Ich knete es direkt nach dem Waschen über Kopf in die noch feuchten Haare und lasse sie dann trocknen oder föhne. Während die Haare trocknen am besten nicht anfassen, denn das Gel hilft die Locken ein wenig zu bündeln. Wenn die Haare trocken sind, noch mal kurz aufkneten und voila – fertig!
Meine Ansprüche an ein Haargel soll für mich: Halt geben und  die Locken bündeln, es darf nicht klebrig sein, die Haare nicht austrocknen und das Haar soll sich noch natürlich anfühlen.

lockenstyling02

  • Paul Mitchell Curls Twirl Around, Kombination von Creme und Gel, trocknet nicht aus, gibt ein ordentliches Ergebnis sowie ein gutes Haargefühl, verbraucht sich aber vergleichsweise schnell.
  • Paul Mitchell Curls Ultimate Wave, Gel welches mich bisher leider nicht überzeugen konnte. Ich habe es noch nicht allzu oft verwendet aber Halt und Haargefühl passen für mich nicht. Bündelt die Locken dafür gut.
  • Paul Mitchell Thicken up, ein Gel welches die Haare etwas verdicken soll. Ich habe es früher immer in Kombination mit Schaumfestiger verwendet und hatte damit ein super Ergebnis. Da ich aber ja nur noch selten Schaumfestiger verwende kommt auch Thicken up nicht mehr so oft zum Einsatz.

lockentsyling05

  • Das Twirl Around habt ihr ja oben schon gesehen, ich war beim Foto Setting wohl nicht ganz konzentriert 😉
  • Tigi Catwalk Curlesque Curls Rock Amplifier, für mich ein absoluter Fehlkauf. Es klebt klebt klebt. Klebende Locken oder Haare sind mein Alptraum, daher für mich totaler Flop. Aber die Verpackung, die mag ich. Genau  mein Farbbeuteschema.
  • Macadamia Reviving Curl Cream mein aktuelles Lieblingsstyling Produkt. ich habe es euch in den Top 3 Haarpflegeprodukten schon vorgestellt Man braucht nur eine Erbsengroße Menge, Halt und Haargefühl sind prima. Es könnte vielleicht noch ein wenig mehr bündeln aber ich bin mit dem Ergebnis eigentlich immer zufrieden.

Salzsprays

An einem richtigen Badhairday  oder wenn die Locken nicht mehr ganz so frisch sind, aber super aussehen müssen, dann ist so ein Salzspray genau das Richtige.  Ein schneller Stylinghelfer in der Not quasi. Auf täglicher Basis sollte man die Sprays eher nicht verwenden, zumindest nicht wenn es nicht täglich ausgewaschen wird. Und täglich waschen wollen wir ja eigentlich vermeiden.

lockenstyling03

  • Paul Mitchell Awapuhi Wild Ginger Texturizing Sea Spray – einfach ein geniales Produkt. Angefangen beim Duft, bis zum Ergebnis, einfach Top! Hat mich schon so oft gerettet. Große Empfehlung!
  • Got 2b Strandnixe. Da mein Paul Mitchell Spray so gut wie leer ist, aber ja auch kein günstiges Schnäppchen dachte ich, ich schaue mal was das Drogerieprodukt kann. Und ja es funktioniert. Jedoch leider bei weitem nicht so gut wie das Texturizing Sea Spray. Und es trocknet die Haare viel viel stärker aus. Keine Empfehlung meinerseits.

Auffrischen und Glanz

lockenstyling04

  • Bodyshop Coconut Oil Hair Shine gibt Glanz und definiert . Riecht dabei angenehm  und ist sehr ergiebig. Vorgestellt habe ich es euch auch schon hier.  Einziger Nachteil, die Haare lassen sich damit nicht so gut auffrischen. Trotzdem Empfehlung!
  • Die Curl Reviving Cream und das Foto Setting *hust*
  • Paul Mitchell Awapuhi Moisture Mist. Den habe ich euch schon beim letzten Curlsday vorgestellt, aber er gehört auch hier noch mal rein. Momentan mein liebstes Produkt um die Locken morgens wieder aufzufrischen. Einfach ein paar mal sprühen. Haare kurz durchkneten und wieder trocknen lassen. So bekommen sie noch mal eine extra Portion Feuchtigkeit, das Gel im Haar wird auch noch mal „aktiviert“ und schon kann es wieder los gehen. Kann ich auch wirklich empfehlen!

Wie ihr seht ist es bei mir sehr Paul Mitchell lastig, was wohl daran liegt dass ich viele Jahre bei einem Paul Mitchell Friseur Kundin war, dadurch einiges ausprobiert und  die meisten Produkte wirklich schätzen gelernt habe. Preislich sind sie leider keine Schnäppchen, die meisten Produkte kosten um die 20€. Auf HQ Hair oder Lookfantastic könnt ihr aber öfters mal bis zu 20% sparen, nur die Awapuhi Wild Ginger Serie gibt es dort leider nicht zu bestellen.

Wenn ihr noch mehr zum Thema Lockenstyling lesen möchtet dann klickt einmal rüber zu Lia von Pink&Coral, denn auch sie hat natürlich wieder einen Beitrag zum Curlsday vorbereitet.  Der nächste Curlsday ist dann Donnerstag der  4. September.

8 Comments on Curlsday #3 Lockenstyling – Plopping, Clipping, Styling

  1. shelynx
    7. August 2014 at 09:00:21 (3 Jahren ago)

    Super Artikel! Ich hab zwar leider keine Locken – aber ich hätte sie so gerne und kann aber evtl. das ein oder andere für künstlich gemachte Locken adaptieren :-)

    Antworten
  2. Katy
    7. August 2014 at 18:46:57 (3 Jahren ago)

    Ich weiß, ich wiederhole mich, aber: Ich liebe Euren Curlsday!
    Ich bin ja ein schlimmer Faulpelz, was Lockenstyling angeht – zum Beispiel wäre ich nie darauf gekommen, Haargel zu verwenden! Tust Du das nur in die Spitzen, oder verteilst Du es auch am Ansatz? Und muss man das dann am nächsten Tag nicht direkt rauswaschen??? Du siehst, ich hab noch soo viel zu lernen…
    Und das Plopping funktioniert wirklich? Muss ich demnächst mal ausprobieren! 😉

    Antworten
    • Gwenhwyfar
      7. August 2014 at 21:54:30 (3 Jahren ago)

      Ich knete das Stylingprodukte generell immer in die Längen, aber nicht am Ansatz direkt. Oft mache ich die Haare auf überkopf und arbeite dann was ein. Plopping funktionier echt richtig gut, ich habe es extra von gestern auf heute noch mal getestet, tolle Sprungkraft. In diesem Video sieht man auch noch mal gut, denn sie zeigt auch wie es aussieht wenn man das ganze wieder aufmacht. https://www.youtube.com/watch?v=oMl9kKNlJeU

      Antworten
  3. moiren atropos
    7. August 2014 at 19:19:47 (3 Jahren ago)

    Ich habe ja leider nur Wellen, die auch nach dem Kämmen komplett weg sind. Aber Haarpflge bei Locken finde ich sehr interessant, wenn ich meine Wellen mal rauskitzeln möchte.

    Antworten
    • Gwenhwyfar
      7. August 2014 at 21:48:26 (3 Jahren ago)

      Die Curly Girl Tipps funktionieren auch bei Wellen sehr gut. Probier mal ein paar aus, unter anderem versuche mal die Haare nach dem Waschen nicht durchzukämmen, sondern eher so lang sie noch nass sind (wenn du unbedingt kämmen möchtest). Auch plopping wäre mal einen Versuch wert was du da rauskitzeln kannst. Ich wäre ja gespannt auch Locken oder Wellen Fotos :-)

      Antworten
  4. beautyjungle
    7. August 2014 at 20:57:38 (3 Jahren ago)

    Tolles Thema :-)

    Ich bin erst kürzlich über einen englischsprachigen Naturkosmetikblog gestolpert, da hat die Bloggerin geschrieben, dass sie Gel für ihre Locken benutzt. Bin aus allen Wolken gefallen, weil ich Gel immer mit ganz kurzen Haaren oder Männerfrisuren assoziiert habe! Sie benutzt am liebsten das von intelligent nutrients (einfach mal probieren für 30€ ist mir zu teuer). Muss mal schauen was es sonst auf dem NK Markt gibt.

    Früher hatte ich mal so ein Curl Balm von tony&Guy, als ich noch nur leichte Wellen hatte. Ich fand ihn ziemlich gut! Allerdings war das Finish eher matt.

    Momentan benutze ich nur den Tangerine Curl Irgendwas und den Flower Whip von Less is More. Aber ich schaue immer weiter im NK Bereich. Gibt leider weitaus weniger Produkte als im konventionellen.

    Antworten
    • Gwenhwyfar
      7. August 2014 at 22:00:41 (3 Jahren ago)

      Im NK Bereich habe ich mich schon länger nicht mehr umgesehen, deshalb kann ich dir da leider nichts empfehlen. Ein Vorteil von den Gelen aus dem NK Bereich ist vielleicht, dass sie generell nicht so starke Haltstufen haben. (oder ist das jetzt ein Vorurteil von mir?) Es sollte nämlich keines Falls ein Gel mit starkem oder extra starkem Halt sein, das verklebt zu sehr. Ich hatte aber mal ein Gel von Aubrey Organics, irgendwas mit B5? Leider kam ich generell mit den Aubrey Sachen nicht so gut zurecht.
      Die von dir angesprochenen Produkte muss ich mir mal ansehen… du hast mich da letztes mal schon neugierig gemacht.

      Antworten
  5. fitandsparklinglife
    11. August 2014 at 20:10:21 (3 Jahren ago)

    Toller Post :)
    Den Tipp mit dem Salzspray kannte ich noch gar nicht, muss ich mal ausprobieren :)
    Witzig auch das du Gel benutzt, habe ich wirklich noch nie probiert, ich nutze immer den Lockenschaum von Redken. Danke für den Post!!

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *