Herzlich Willkommen zum zweiten Curlsday! Letzten Monat haben Lia und Ich euch unsere Lockengeschichte erzählt, diese Woche geht um das Thema Lockenpflege. Welcher Lockentyp bin ich?  Was kann ich gegen den Frizz Fritz tun? Und was ist C/O? Das sind Fragen auf die ihr in diesem Post eine Antwort findet. 

curlsday2

Wellen,Botticelli, Korkenzieher oder Korkicelli?

Locken sind eigen, und das fängt schon bei der Haarstruktur an. Während ein glattes Haar im Querschnitt rund ist, ist ein lockiges Haar oval. Je elliptischer der Querschnitt, desto stärker lockt sich das Haar und desto mehr Pflege braucht es auch.  In Ihrem Buch „Curly Girl“ unterscheide Lorraine Massey 7 verschiedene Lockentypen die sie anhand des „Spring Factors“ unterscheidet. Zum Glück gibt es genau diesen Ausschnitt aus dem Buch, mit Beschreibung und Bildern hier offiziell zu sehen.

Laut der Messung liege ich noch knapp im Bereich von „Wellen“ laut Beschreibung finde ich mich aber bei Botticelli Locken wieder. Im folgenden ein paar „Eigenschaften“ meiner Locken:

  • Wenn meine Haare länger werden fangen sie an sich oben auszuhängen und sind dann nur noch unten schön lockig
  • Form und große sind sehr unterschiedlich. Es gibt Locken die sich richtig toll kringeln, während manche sich nur wellen
  • je nach Wetter oder Jahreszeit klappt es mal besser und mal schlechter mit den Locken

Wenn eure Locken, meinen ähneln (ihr euch also auch bei wellig bis Botticelli wiederfindet) dürften die meisten Produkte die bei mir funktionieren für euch auch gut funktionieren. Ich schätze, dass Lia eher Korkenzieher oder auch Corkicelli Locken hat. Wenn ihr auch stärker gelocktes Haar habt, passen ihre Produktempfehlungen für euch wahrscheinlich besser.

Locken sind trocken

Das ist das Hauptproblem für alle Locken. Ihrer Struktur nach sind Locken eher trocken bis porös, sie können daher auch nie so glänzen wie glattes Haar. Kommt dann noch dieser Frizz Fritz dazu, dann haben wir den Salat.  Frizz entsteht immer dann, wenn das Haar versucht sich aus der Umgebung Feuchtigkeit zu beschaffen. Eine Pflege die für genügend Feuchtigkeit sorgt ist also das A&O der Lockenpflege. Auf der Suche nach Pflegeserien für lockiges Haar bevorzugt also solche die Feuchtigkeit spenden sollen.

Sulfatfreie Shampoos verwenden

Sulfate sind das was im Shampoo so schön schäumt. Und nebenbei austrocknend wirkt.  Am meisten verbreitet sind: Sodium Laureth Sulfate, Sodium Lauryl Sulfate, Sodium Coco-Sulfate. Wenn ihr euch jetzt die INCI der gängigen Shampoos anseht, dann stellt ihr fest dass diese Sulfate fast überall vorkommen.  Die Sulfatfrei Theorie ist nicht unbestritten, aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, dass sie für mich funktioniert.

Welche Shampoos sind denn nun Sulfatfrei?

Aus der Drogerie fallen mir aktuell nur die L´oreal Ever Pure, Ever Rich und Imposante Kräftigung Produktreihen ein. Ob die gut oder schlecht sind, kann ich nicht sagen ich habe sie bisher nicht ausprobiert. Ebenfalls sulfatfrei ist das Rainforest Moisture Shampoo von The Body Shop. Ich hatte im Rahmen eines HoneyDay darüber berichtet. Auch das Shampoo aus der Paul Mitchell Curls  oder der Awapuhi Wild Ginger Serie sind sulfatfrei. Beide habe ich ausprobiert und finde das Curls Shampoo etwas besser.   Von Wolkenseifen gibt es einen ganz neuen Shampoobar auf Seifenbasis der daher ebenfalls sulfatfrei ist.

 curlsday2c

Keine Competition ohne Conditioner

C/O – Conditioner Only ist eine Reinigungsmethode bei der überhaupt kein Shampoo verwendet wird. Zunächst wird  nur die Kopfhaut mit etwas Conditioner gewaschen, anschliessend ausgespült. Danach werden die Längen der Haare mit einer eher großzügigen Mengen an Spülung bedacht. Hier kann man gern auch etwas „einwirken lassen“ und anschliessend wird wieder ausgespült. Der Vorteil von C/O ist, dass durch die milde Reinigung mehr Feuchtigkeit im Haar erhalten bleibt, was wiederum zu schöneren Locken und weniger Frizz führt.

Man kann diese Methode immer anwenden, oder auch nach 2-3 Haarwäschen mal wieder mit einem Shampoo reinigen. Nicht alle Spülungen eignen sich für C/O, man merkt es eigentlich recht schnell, wenn sie es nicht sin weil die Haare dann eher klätschig werden. Silikonfreie Spülungen funktionieren oft gut. Meine Lieblingsspülungen waren früher die von Alverde. Und zwar die aus der Feuchtigkeits- bzw Glanzserie. Egal wieviel ich rumgetestet hatte, irgendwann landete ich wieder bei Alverde. Leider funktionieren die Spülungen seit der Zertifizierung auf „Natrue“ nicht mehr so gut bei mir. Daher verwende ich sie nur noch selten. Ab und an kommt noch die Kur aus der Glanzserie zum Einsatz.   Mein Favorit ist aktuell der Conditioner aus der Rainforest Moisture Serie (Bodyshop). Es funktioniert aber ebenfalls mit den beiden Spülungen (Curls/Awapuhi Wild Ginger) von Paul Mitchell. Bei Preis/ Leistung liegt Rainforest Moisture aber weit weit weit vorn.

curlsday2bSpülung nicht komplett ausspülen

Egal ob ihr mit Shampoo oder C/O gereinigt habt, die Haarspülung nicht komplett auszuspülen, bringt bei beiden Methoden etwas.

Auffrischen statt waschen

Auf die Gefahr hin euch zu schocken. Ich wasche meine Haare nur alle 3 – 5 Tage. Den Rest der Zeit „frische ich auf“. Ziel: Feuchtigkeit ins Haar bringen. Locken erneut bündeln. Hierfür hatte ich ganz viele Jahre ein selbst gemachtes Spray verwendet, dass ich in eine Blumenspritze gefüllt und morgens auf die Haare gesprüht habe. Ergebnis: immer tolle Locken! Leider habe ich irgendwann damit aufgehört (warum weiss ich nicht). Mir fiel das aber wieder ein als ich mir Fotos von vor 2-3 Jahren ansah und mich gefragt habe welche Mega Produkte ich da verwendet habe und wieso ich die jetzt nicht mehr nehmen.

Ich bin mir aktuell leider nicht mehr sicher was da drin war, aber ich meine es gab zwei Varianten davon: Nummer 1: ganz simpel aus Wasser mit etwas Conditioner und Nummer 2: aus einer Flasche Alverde Wildrosen Gesichtswasser, ein paar Tropfen Öl und etwas Glycerin. Hier muss ich aber noch ein wenig rumexperimentieren/nachforschen. Und schreibe dann ein Update.

Im Moment nehme ich dafür gerne das Moisture Spray von Paul Mitchell, dass ich bei der Bestellung der Curls Produkte kostenlos dazu bekommen hatte.

curlsday2a

Nicht immer Föhnen!

Der letzte Tipp: so wenig wie möglich föhnen. Hitze kann das Haar schädigen und austrocknen. Ich muss aber zugeben, dass ich schon ab und an föhne, vor allem wenn es schnell gehen muss. Wenn ich föhne dann verwende ich immer einen Diffusor. Und föhne zu Anfang auch immer über Kopf. Damit gibt es dann ein schönes Volumen.

Kuren

Ab und an braucht es ein wenig extra Pflege, ich merke das meistens daran, dass die Locken sich bei mir ein wenig aushängen. Dann greife ich zum Integrity Hair Treatment. Eine Halbe Ampulle reicht und die Locken springen danach wieder besonders schön. Vorgestellt hatte ich euch das Produkt schon in meinem Top 3 Haarpflegeprodukten.

curlsday2d

Pro Finger – Contra Bürste

Dieser Punkt ist mir eingefallen als ich den Beitrag von Lia gelesen habe, dabei ist er total wichtig.  Jeden morgen sage ich dem Kleinen Mädchen, es muss seine Haare kämmen. Sie hat nämlich glattes Haar, dass sich schnell verknotet.
Ich selbst kämme meine Haare so gut wie nie mit einer Bürste. Ganz selten mal direkt vor dem Haare waschen, und noch seltener nach dem Haare waschen. Wenn ich bürste dann verwende ich den Tangle Teezer der Kleinen. (der hat uns schon so viel Drama erspart!)
Ansonsten nehme ich einfach immer die Finger. Nach dem Trocknen, oder auffrischen.
Wenn ich bürsten würde, wäre die ganze Bündelung der Locken dahin und das was übrig bleibt ähnelt mehr einem Wischmopp als einer Frisur.

Puh – das ist jetzt doch länger geworden als gedacht. Ich hoffe ihr seid noch in Leselaune und klickt  jetzt mit mir zu Lia um zu schauen wie sie ihre Locken pflegt.
Beim nächsten Curlsday, am ersten Donnerstag im August erwartet euch dann das Thema Lockenstyling.

12 Comments on Curlsday#2 What a Curl wants – Lockenpflege

  1. Lia
    4. Juli 2014 at 12:33:01 (3 Jahren ago)

    Oh, das ist ja ein ausfürhlicher Post durch den ich noch einiges lernen konnte. Ich bin auf jeden Fall der Korkenzieher Typ. Meine Haare springen richtig dolle und ich muss beim Friseur immer aufpassen, dass nicht zu viel abgeschnitten wird, weil sie dann einfach viel zu kurz werden.
    Das mit dem C/O Washing habe ich auch mal eine Zeit lang gemacht, aber meine Kopfhaut war damit nicht so richtig zufrieden. Ich nehme mal an das lag daran, dass der relativ dickflüssige Alverde Conditioner den ich verwendet habe sich nicht richtig auswaschen lassen wollte und so auf der Kopfhaut verblieben ist. Meine Haare fanden das aber richtig toll.
    Ich wasche auch nur alle 4-5 Tage, jede Wäsche mehr sehe ich meinen Haare sofort an!

    Liebe Grüße,
    Lia

    Antworten
  2. Katy
    5. Juli 2014 at 11:42:47 (3 Jahren ago)

    Ich bleib dabei: Den Curls Day finde ich grandios!
    Was ich gelernt habe: ich habe Cherub Curls, den Conditioner muss ich nicht mehr ganz ausspülen (spart ja auch noch Zeit!) und beim Body Shop schaue ich mir das nächste mal die Rainforest Serie an.
    Danke für die guten Tips! :)

    Antworten
    • Gwenhwyfar
      6. Juli 2014 at 18:44:59 (3 Jahren ago)

      Ich freu mich, dass du Dir so viel mitnehmen konntest und auch deinen Lockentyp herausgefunden hast. Die Rainforest Moisture Serie kann ich dir wirklich ans Herz legen, vielleicht schaffen wir es ja sogar zusammen in den Bodyshop :-)

      Antworten
  3. anitaswelt
    17. August 2014 at 21:29:46 (3 Jahren ago)

    Vielen Dank für diesen spannenden Post! Locken sind echt interessant 😉 Meinen Fön habe ich schon seit Jahren in den Schrank verbannt und auch wenn das trocknen gut und gerne 10 Stunden in Anspruch nimmt, dann ist es mir das wert.
    Alle 3-5 Tage waschen schockt mich jetzt nicht 😉 kein Wunder bei meinem Waschrythmus von einmal die Woche 😉
    Ich freue mich schon auf weitere Curlsdays und werde mir jetzt noch die anderen bisherigen Posts durchlesen und dann ist warten auf den nächsten angesagt :)

    Antworten
    • Gwenhwyfar
      17. August 2014 at 21:43:33 (3 Jahren ago)

      Wow da beweist du aber wirklich Ausdauer mit dem Trocknen. Machst du das dann über Nacht oder tagsüber? Ich freu mich übrigens sehr, dass dir der Curlsday gefällt :-)

      Antworten
  4. anitaswelt
    18. August 2014 at 16:07:21 (3 Jahren ago)

    Das Trocknen mache ich tagsüber und zwar jeweils sonntags. Da faulenze ich dann aufm Sofa, schreibe Blogposts, chille und schaue Fussball :) sobald sie dann nur noch leicht feucht sind, gehe ich zur Orchideenpflege über :) so ist die Zeit gut investiert 😀

    Antworten
  5. Angela
    2. Januar 2015 at 19:18:12 (2 Jahren ago)

    Liebe Gwen, gerade habe ich deine Curls – Reihe entdeckt und bin begeistert. Ich habe auch Locken und auch ich musste irgendwann feststellen, das die schon lange nicht mehr so gut aussehen wie in meiner Kindheit. Habe das immer auf mein Alter geschoben 😉
    Viele deiner Tipps sind für mich vollkommen neu und ich werde gleich morgen deine empfohlenen Produkte besorgen. Bisher habe ich lediglich keine Bürsten verwendet und „aufgefrischt“ dazu nehme ich jedoch nur Wasser. Die Idee mit dem Gel statt Schaumfestiger finde ich grandios, da hätte ich auch selber drauf kommen können.
    Ich habe noch nicht alle Artikel gelesen, hoffe jedoch sehr, dass du auch in diesem Jahr Artikel zum Thema Locken schreibst. Viele Grüße Angela

    Antworten
    • Gwenhwyfar
      3. Januar 2015 at 09:48:42 (2 Jahren ago)

      Liebe Angela, herzlich Willkommen auf dem Blog! Ich freue mich sehr, dass Dir die Curlsday Beiträge gefallen. Lass mich gerne wissen wie Du mit dem einen oder anderen Tipp zurecht gekommen bist. In 2015 wird es auf jeden Fall weitere Curslday Beiträge geben :-) Viele Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich Dir :-)

      Antworten
  6. Julia
    12. Oktober 2015 at 18:53:40 (2 Jahren ago)

    Liebe Gwen,
    ich bin begeistert!!! Ich habe heute morgen deine „Stylingtipps“ direkt in die Tat umgesetzt nachdem ich gestern auf deinen Blog gestoßen bin.
    Eben habe ich dann noch den Conditioner im Bodyshop und das Moisture Spray geholt.
    Eine Frage habe ich allerdings: Wenn ich die Haare auffrische…reicht es das Spray zu benutzen und die Haare dann noch mal durchzukneten oder wie machst du das?
    Ich werde mich jetzt durch deine restlichen Einträge arbeiten.
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Gwenhwyfar
      25. Oktober 2015 at 22:51:24 (2 Jahren ago)

      Liebe Julia, entschuldige dass ich dir erst jetzt antworte.
      Ich freue mich sehr, dass dir die Tipps gefallen und du etwas davon umsetzen konntest.
      Je nachdem was ich gerade verwende reicht es mit Wasser aufzufrischen und kurz einzuarbeiten oder ich benutze ein Spray – kommt auch oft darauf an wie die Produkte miteinander interagieren wie oft ich auffrischen kann.
      Liebe Grüße
      Gwen

      Antworten
  7. JoSi Schnee
    23. April 2016 at 16:55:10 (1 Jahr ago)

    Ich habe soeben den Artikel gelesen und werde mir gleich mal ein Spray zur täglichen Auffrischung „anrühren“. Mein Tipp: Seitdem ich Haaröl benutze, sind meine Locken viel schöner. Das verwende ich nach jeder Haarwäsche (auch zusätzlich zum Conditioner) und massiere es in die feuchten Spitzen ein. Die Haare locken sich so besonders schön. Ich lasse meine Haare nur an der Luft trocknen, das hilft sehr. Was mich oft nervt, ist der Mangel an Frisuralternativen. Mit meinen Hochsteckergebnissen bin ich nie so richtig zufrieden.

    Antworten
  8. Josephine Barnitzke
    12. Mai 2016 at 17:38:21 (1 Jahr ago)

    Ich kann das Haaröl von Fructis empfehlen. Einfach 1x pumpen und in die feuchten Haare einkneten. Durch die Pflege haben die Locken mehr Lust zum Springen. Das Haaröl riecht sehr gut und ist im Vergleich recht günstig. Ebenso kann ich für mehr Feuchtigkeit das Pflegespray von Dove empfehlen – „Oil Care Nährpflege, entwirrendes Pflegespray“. Das Spray kann man auf feuchtem und auch auf trockenem Haaren anwenden – Beschwert nicht und pflegt, zum Auffrischen eine gute Alternative zu Wasser. Es handelt sich um KEINE Sprühkur oder Spülung zum Aufsprühen, die man dann nicht mehr auswäscht. Das gibt es ja mittlerweile von vielen Herstellern. Ein einfaches Feuchtigkeitsspray habe ich bei DM nur von Dove gefunden. Ebenso kann ich den Lockenbalsam von Balea (bei DM) empfehlen sowie das Lockenshampoo. Das macht sich wirklich bemerkbar und verleiht den Locken Sprungkraft. Ich merke immer deutlich den Unterschied zu anderen Shampoos und ob ich den Lockenbalsam verwendet habe oder nicht.

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *