Gestern hat euch Anonymiss ihre „Spring Picks“ gezeigt und heute bin ich dran und habe mal wieder etwas gebacken. Ich habe mir für unsere Themenwoche einen richtigen Klassiker ausgesucht, nämlich einen Rüeblikuchen. Rüebli ist alemannisch für Karotte oder Möhren.  Seit ich diesen Kuchen das erste Mal gebacken habe, das war zu einem Geburtstag von mir,  liebe ich ihn total. Er ist genau das Richtige, wenn ihr tolle saftige Kuchen mögt, und das Beste er wird sogar besser wenn er ein paar Tage Zeit zum durchziehen hat. Ihr könnt ihn also prima vorbereiten und dann einfach zu Ostern servieren. 

rueblikuchen02

 

Zutaten

Für eine Springform benötigt ihr:

5 Eier  – getrennt
100g braunen Zucker
75g weissen Zucker
1 Prise Salz
2 EL heisses Wasser
1 Zitrone, abgeriebene Schale
300 g Rüebli/Karotten gerieben
200 g gemahlene Haselnüsse alternativ gemahlene Mandel oder eine Mischung aus beidem
75 g Mehl
1 TL Backpulver
4-5 EL Aprikosenkonfitüre, erwärmt durch ein Sieb gestrichen oder gleich ohne Stücke

Sonstige Zutaten: 
Butter für die Form, Pistazien für die Deko,  ca 150g Puderzucker und  Zitronensaft für den Guss.

rueblikuchen01

Zubereitung

Ofen auf 175° Grad vorheizen. Karotten schälen und reiben (Ich mache das immer mit der Küchenmaschine). Eier trennen. Eigelb, Zucker, Salz, Zitronenschale und Wasser gut verrühren. Dann Rüebli/Karotten untermischen. Anschliessend Mehl, Nüsse und Backpulver mit einer Hälfte des Eischnees unterrühren, anschliessend restlichen Eischnee unterheben. 

Form einfetten und Teig einfüllen. Auf der untersten Schiene im Ofen bei 175° Grad 45-50min backen. 

Nach dem Backen Tortenring lösen und den Kuchen noch warm dünn! mit der erwärmten Aprikosenmarmelade bestreichen. Kuchen richtig auskühlen lassen. Dann könnt ihr ihn schon in Frischhaltefolie verpacken und durchziehen lassen. Ihr könnt ihn aber auch schon fertig dekorieren. Dafür Puderzucker mit Zitronensaft vermischen, bis ein nicht zu dünnflüssiger Guss entsteht, Kuchen damit glasieren, Pistazien aufstreuen, trocknen lassen und fertig!  

rueblikuchen04

rueblikuchen03

Das war also das Rezept für einen wirklich super mega extra leckeren Rüeblikuchen. Jetzt kommt das worauf ihr bestimmt schon gewartet habt. Der Hinweis zur Ostereiersuche. Ich erkläre euch noch mal kurz wie es funktioniert. Auf allen Blogs die bei der Ostereiersuche mitmachen, findet einen Hinweis um auf Ostereiersuche zu gehen. Dieser Hinweis führt euch zu einem Osterei und dieses beinhaltet ein Lösungswort. Alle Lösungswörter zusammen ergeben dann den Lösungssatz. Am Dienstag nach Ostern, dem 22.April ab 12 Uhr Mittags findet ihr auch allen teilnehmenden Blogs eine Verlosung, und um daran teilnehmen zu können braucht ihr den Lösungsatz. Ihr könnt dann nur an einem Gewinnspiel teilnehmen oder an allen neun, ganz wie ihr möchtet. 

Jetzt kommen wir aber wirklich zu meinem Hinweis. In meinem Ei findet ihr Wort Nummer 2 für unseren Lösungssatz. Ist euch aufgefallen dass sich da ein Häschen zum Kuchen geschmuggelt hat? Das ist das RougeBunnyRouge Duft Häschen und es ist nicht grundlos auf dem Bild ;-). Ich würde übrigens wetten, dass die Verlosung hier auch etwas mit RougeBunnyRouge zu tun hat. Mehr verrate ich euch aber erst am Dienstag. Morgen geht die Blogger Ostereiersuche dann bei Biene von Lullabees weiter. 

4 Comments on Blogger Ostereiersuche – Rüeblikuchen

  1. Sarah
    16. April 2014 at 11:10:30 (5 Jahren ago)

    Oh sieht das lecker aus! Und hört sich total simpel an – das muss ich auf jeden Fall mal ausprobieren! Ich steh ja total auf so Karottenkuchen…oder Kuchen generell 😀
    Liebe Grüße, Sarah

    Antworten
  2. Dine
    24. April 2014 at 11:03:36 (5 Jahren ago)

    ich habe ihn Paris einen phänomenal guten Walnuss-Karotten-Kuchen mit Frischkäse Topping gegessen und bin seitdem auf der Suche nach einem Rezept, welches diesem nahekommt. Bisher bin ich noch nicht zum Backen gekommen, aber dein Kuchen sieht schonmal super lecker aus, den merk ich mir :)

    Antworten
    • Gwenhwyfar
      24. April 2014 at 11:52:28 (5 Jahren ago)

      Mit Walnüssen klingt es auch sehr lecker. Du kannst die Haselnüsse auch durch Walnüsse ersetzen oder 1:1 mit Mandeln mischen. Zerkleinern kann man die recht einfach im Mixer :-) Ich bin gespannt wie er dir schmecken wird, sag gern Bescheid :-)

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .