Die Victoria Torte reizt mich schon seitdem ich sie das erste mal im Fernsehen gesehen habe, aber ich wäre ja nicht ich wenn ich sie einfach so wie gehabt nachbacken würde. Hier kommt meine geeiste Erdbeer-Victoria für die „Ich backs mir im Mai“  Blogparade.  

erdbeervictoria09

erdbeervictoria03Die geeiste Erdbeer-Victoria ist im Prinzip eine mit Erdbeersahne gefüllte und Biskuittorte. Unten seht ihr einen Schokoladenboden, wie beim Original der Victoria Torte. Ich hatte mich hier allerdings für einen Rührkuchenteig entschieden. Der Schokoteig für sich war super, aber in Kombination mit der himmlisch leichten Erdbeer-Victoria war er einfach zu schwer. Ich würde mich beim nächsten mal auch hier für eine Biskuitvariante entscheiden, allerdings auch für eine Helle! Daher habe ich das auch so unten ins Rezept geschrieben. Für die Erdbeer-Victoria habe ich mit einer kleinen Springform von 16cm Durchmesser gearbeitet, falls ihr eine große Springform verwendet bitte die Zutaten verdoppeln. 

Zutaten:

Für die Erdbeerfüllung der Biskuitrolle
500g frische Erdbeeren
2 EL Puderzucker
1/2 Päckchen Paradiescreme Vanille

für die Erdbeersahne
1/3 der Erdbeerfüllung
250g Sahne 
1 Päckchen Sahnesteif

für die Biskuitrolle
4 Eier
50g gemahlene Mandeln
50g Mehl (ich habe wie immer Dinkelmehl 630 verwendet)
120g Zucker
ein paar Tropfen Vanille Extrakt

für den Biskuitboden
noch mal die Hälfte der obigen Zutaten. 

Zubereitung

Erbeerfüllung:
Die Erdbeeren putzen und mit dem Puderzucker pürieren. Dann das Pulver der Paradiescreme darunter mischen. Kühl stellen. 

Biskuitrolle:
Ofen auf 175 Grad vorheizen. Eier trennen. Eigelbe mit Zucker vermischen, anschliessend Mehl, Mandeln und Vanille Extrakt unterrühren. Eiweiss steif schlagen und unterheben. Teig auf ein  mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und ca. 8-10 Minuten backen.  Währenddessen ein sauberes Geschirrtuch auslegen und mit Zucker bestreuen. Biskuitteig direkt darauf stürzen, Backpapier noch dran lassen, und ein feuchtes Geschirrtuch oben drauf legen. 5 Minuten warten. Dann das Backpapier abziehen und mit unserer 1/2 oder 2/3 der Erdbeerfüllung bestreichen. Dann Biskuit längs einrollen. Also so, dass eine möglichst lange und eher dünne Rolle entsteht. In das Küchentuch einschlagen, auf ein Brett stellen und ab in den Tiefkühler damit, da unsere Füllung recht flüssig ist. 

Biskuitboden:
Für den Boden einen weiteren Biskuitteig zubereiten, mit der Hälfte der oben angegebenen Zutaten. In der kleinen Springform backen, kurz auskühlen lassen und dann erst aus der Springform lösen.

Erdbeersahne:
Sahne mit Sahnesteif steifschlagen, und den Rest unserer Erdbeerfüllung vorsichtig unterziehen. 

Eine Schüssel mit ca. 16cm Durchmesser nehmen und mit Frischhaltefolie auslegen. Unsere Biskuitrolle aus dem Tiefkühler nehmen und in ca 1cm dicke Scheiben schneiden. Mit diesen Scheiben die Schüssel auslegen, so dass Boden und Rand der Schüssel bedeckt sind. Mit Erdbeersahne füllen, den Biskuitboden als Deckel darauf legen und alles in den Tiefkühler stellen.  Zwischen 1,5 und 2h würde ich sie drin lassen, auf dem Foto seht ihr dass ich etwas ungeduldig war. Jetzt könnt ihr sie anschneiden und die wundervolle Mischung aus fruchtigem Erdbeerbiskuit mit leckerer Sahnefüllung zu geniessen.  

erdbeervictoria08 erdbeervictoria01 erdbeervictoria02 erdbeervictoria04

Unsere Erdbeer-Victoria hat sich im Nullkommanichts  in Luft aufgelöst, so lecker war sie und absolut perfekt für einen sonnigen Tag! Ich werde sie auf jeden Fall noch mal machen und habe auch schon einige Ideen zu Variationen… sowohl mit Erdbeeren als auch zur Victoria.  

9 Comments on geeiste Erdbeer-Victoria

  1. diealex
    26. Mai 2014 at 16:00:42 (5 Jahren ago)

    Wow, das sieht ja mal wieder lecker aus! Sowas würde ich ja nie hinkriegen, dafür fehlen mir sowohl das Geschick als auch die Geduld…
    Viele Grüße,
    die Alex

    Antworten
  2. Katy
    26. Mai 2014 at 19:11:36 (5 Jahren ago)

    Oh wow, die Torte verdient den Zusatz „Augenschmaus“ wirklich!

    Antworten
  3. Anonymiss
    27. Mai 2014 at 20:48:21 (5 Jahren ago)

    Oh yummy, das sieht ja mal lecker aus! So fruchtig, sommerlich – auch den Schokoboden finde ich nicht schlimm – bin zwar kein Schokofan, aber manchmal ist Schoki nicht unpassend!
    Weißt du, was mich total reizen würde? eine Pavlova-Torte, ich gucke mir immer Bilder im Netz an und könnte mich dann ansabbern, so lecker sieht das aus!

    Antworten
    • Gwenhwyfar
      28. Mai 2014 at 09:25:51 (5 Jahren ago)

      Ja schlimm ist der Schokoladen auch nicht, müsste aber mindestens Biskuitteig sein. Die Pavlova Torte musste ich direkt mal googlen. Baiser… ich weiss nicht ob das mein Fall ist, hab aber via google ein schönes Rezept von Jamie gefunden, vielleicht wäre das was für dich :-)

      Antworten
  4. neontrauma
    4. Juni 2014 at 21:34:15 (5 Jahren ago)

    Oh, da wird das Auge beim Mitessen aber auch mehr als satt – die Torte sieht echt toll aus!

    Antworten
  5. somehowsophie
    21. April 2015 at 13:42:18 (4 Jahren ago)

    Das sieht ja toll aus!! Bei meiner Geduld wäre wahrscheinlich die halbe Bisquitrolle aufgegessen, bevor ich das Werk beisammen hätte :))
    Alles Liebe,
    Sophie

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .