Heute gibt es mal wieder ein Rezept von mir und zwar das von meiner Geburtstagstorte. Ich wusste erst mal gar nicht welchen Kuchen ich machen will. Rüblitorte hatte ich überlegt, gab es aber erst zu Ostern. Etwas frisches zitroniges, am liebsten mit Lemoncurd! Oh ja!

IMG_1464

Kurz überlegte ich ob ich vielleicht einfach eine Biskuitrolle mache. Da ich zeitlich auch recht knapp dran war. Aber dann dachte ich, ich schaue mal bei Aurelie vorbei. Von ihrem Blog habe ich auch das Rezept für das Lemoncurd. Inspiriert von diesem Kuchen, ging es dann ans Werk.
Zuerst Lemoncurd kochen. Hier geht´s zum Rezept.  Danach in bereitgestellte Gläser füllen. Und abkühlen lassen. Es ist übrigens nicht empfehlenswert sich den heißen Lemoncurd über die Finger zu kippen.

Da es schon Abend war konnte ich dann nicht mehr weiter machen und so ging es am nächsten Morgen an den Teig.

50g Pistazien in der Küchenmaschine zerkleinert
50g gemahlene Mandeln
60g Dinkelmehl Typ 630
60g Rohrohrzucker
1 TL Backpulver
abgerieben Schale einer Zitrone und
2 Eier

IMG_1449

Die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen, dann den Zucker dazu, die Eigelbe untermischen (ruhig weiter mit der Küchenmaschine/Handrührgerät), dann die restlichen trockenen Zutaten zugeben.

IMG_1451

Der fertige Teig hat schon eine tolle grüne Farbe von den Pistazien. Ich habe in in meine kleine Springform gefüllt die ich nach dem „Tortentanten“ Prinzip präpariert habe, wie auch schon bei der Glitzer-Funkel-Torte. Den Teig dann ca. 20min bei 180° Grad backen.

IMG_1461

Den fertigen Teig gut auskühlen lassen. Dann in 3 Schichten schneiden und die erste Schicht in einen Tortenring legen. Dann zuerst mit Lemoncurd bestreichen. Insgesamt habe ich etwas mehr verwendet als auf dem Foto zu sehen ist.

IMG_1462

Einen Becher Sahne mit einem Päckchen Sahnesteif steifschlagen und eine Portion auf dem Lemoncurd verstreichen. Dann wieder Teig, Lemoncurd, Sahne, und noch mal Teig Lemoncurd, Sahne. Auf der obersten Schicht habe ich die Sahne dann rundherum verstrichen. Die restlichen Pistazienkerne gehackt und am Rand und auf der Torte damit dekoriert. Zu guter letzt kamen noch Dekoblumen aus Esspapier darauf. Tadaaa und fertig!

 

Geschmeckt hat die Torte richtig lecker, ich hätte aber mit der Füllung ruhig noch großzügiger sein können. Vielleicht würde ich dann Sahne und Lemoncurd direkt vermischen und dann auftragen. Ich werde die Torte sicher mal wieder machen. Und den Pistazien-Biskuit fand ich auch richtig toll. Demnächst will ich mal eine Variante mit Haselnüssen machen. Dann aber mit einer anderen Füllung.

IMG_1471

Habt ihr ein tolles Frühlingsbackrezept?
Welche Kombination zu einem Haselnussbiskuit würde euch einfallen?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .