Endlich gibt es von mir mal wieder ein Rezept und zwar eines das ich schon vor ein paar Jahren entdeckt habe. Es stammt aus dem „Yoga Kochbuch“Es heisst zwar Bananenbrot, ich nenne aber gerne Kuchenbrot, da es süß schmeckt und etwas leckeres „kuchiges“ hat. Es schmeckt sowohl pur als auch mit Marmelade. Zwischendurch oder zum Frühstück.

bananenbrot1

Und das braucht ihr:
3 reife Bananen (ca 300g Fruchtfleisch)
250g Dinkelmehl 1050 oder Dinkelvollkornmehl
100ml Karamellsirup oder Akazienhonig  (im Originalrezept sind 150ml angegeben)
60g Walnüsse
2 EL Walnussöl
1 1/2 EL braunen Zucker
1 TL Backpulver
1/2 TL Salz
1/2 TL gemahlene Vanille
Zitrone und Zitronenschale
Kastenform,Backpapier, Pürierstab, Pfanne

Und so geht´s:
Walnüsse hacken und in einer Pfanne anrösten, den braunen Zucker darüber geben und karamellisieren lassen. Dabei öfter umrühren. Unbedingt dabei stehen bleiben, der Grad zwischen optimaler Hitze und Verbrennen ist schmal. Die karamellisierten Walnüsse auf einem Backpapier abkühlen lassen.

bananenbrot2bananenbrot4

Währendessen die Bananen schälen und pürieren. Ein wenig Zitrone und Zitronenschale dazu geben. Karamellsirup oder Honig zufügen. Dann das Mehl in mehreren kleinen Portionen unterrühren. Gemahlene Vanille, Salz und Backpulver sowie Öl hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren.

bananenbrot3bananenbrot5

Zum Schluss die karamellisierten Walnüsse unterheben und das ganze in eine Backpapier ausgelegte Kastenform geben. Wer kein Backpapier verwenden möchte kann die Form auch mit Öl einstreichen. Das Bananenkuchenbrot wird bei 160° Grad bei Umluft gebacken. Im Originalrezept sind 1h 15min angegeben, ich habe meines schon nach 45min nach der Stäbchenprobe aus dem Ofen geholt. Ich habe aber Backformen die den Backprozess noch mal beschleunigen. Je nach Ofen kann die Backzeit variieren.

Jetzt nur noch abkühlen lassen und dann kann geschlemmt werden. Guten Appetit!

bananenbrot6

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *