Ich liebe ja Schokolade, am liebsten Zartbitter. Oder Schokokuchen  – am allerliebsten so richtig mega schokoladig. In der letzten Zeit bin ich über einige Rezepte gestolpert bei denen Schokolade mal anders, nämlich mit etwas außergewöhnlicheren Zutaten kombiniert wird. Natürlich muss ich all diese Rezepte jetzt ausprobieren und mit Euch teilen. Los geht es heute mit den BB Brownies, deren außergewöhnliche Zutat schwarze Bohnen sind! 
bbbrownies01bFür die Beauty Fans unter Euch, mit BB sind in diesem Fall BlackBeans gemeint 😉 Das Rezept stammt aus dem Buch „The Art of Eating Well“ der Hemsley Schwestern zu welchem ihr hier bald eine Rezension findet.
Die Schwarzen Bohnen im Rezept ersetzen das Mehl, so dass die Brownies getreide- und glutenfrei sind. Sie sind außerdem milchfrei, allerdings nicht vegan da Eier verwendet werden.

Zutaten

  • 2 Dosen oder 500g gekochte schwarze Bohnen (Trockengewicht 200g)
  • 230g Butter oder Kokosöl
  • 4 Eier
  • 85g ungesüßtes Kakaopulver (Backkakao)
  • 150-180ml Ahornsirup
  • 1,5 TL Vanille Extrakt oder gemahlene Vanille
  • 1 TL Kaffee Extrakt oder alternativ einen kleinen oder halben Espresso
  • 1 Prise Salz
  • 130g gehackte Walnüsse

bbbrownies05

Zubereitung

Vorbereitung: Falls ihr getrocknete Bohne verwendet, müsst ihr die Bohnen am Vortag oder über Nacht (mindesten 12h) in Wasser einweichen. Anschliessend abspülen und in frischem Wasser weichkochen (dauert 1-2h). Dann abkühlen lassen und bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren.

  1. Ofen auf 170 Grad vorheizen.  Brownie Form mit Kokosöl oder Butter einfetten.
  2. Bohnen (falls aus der Dose) abspülen und abtropfen lassen.
  3. Falls ihr Butter verwendet verflüssigt sie bei milder Hitze und stellt sie an die Seite
  4. Bohnen, Eier, Kakaopulver, Ahornsirup, Vanille und Kaffee Extrakt/Espresso mit der Prise Salz in einem Mixer geben und durchmixen.
  5. Nach und nach Eier und Butter/Kokosöl zugeben. Achtet darauf dass die Butter nicht mehr zu warm ist da sonst die Eier gerinnen könnten.
  6. Bei Bedarf noch etwas Ahornsirup dazu geben
  7. Zum Schluss gehackte Walnüsse unterheben (eine Handvoll aufheben)
  8. Teig in die Form geben, mit restlichen Walnüssen bestreuen und für 40-45 Minuten backen.
  9. Lasst sie komplett auskühlen bevor ihr sie schneidet und stellt sie danach in den Kühlschrank, was Ihnen eine tolle „fudgy“ Konsistenz gibt.

bbbrownies03a bbbrownies01

Ich habe die Brownies in beiden Varianten gebacken: 1x mit Butter (siehe Instagram)  und 1x mit Kokosöl. Die Kokosöl Variante hat auch eine leichte Kokosnote und ist insgesamt etwas trockener als die Buttervariante, die war noch etwas geschmeidiger.  Hätte ich mir nicht ohnehin ein großes Glas Kokosöl gekauft wäre es mir schlichtweg zu teuer  eine so große Menge zu verbacken. Aber ich habe jetzt das rein  subjektive Gefühl dass sie mit dem Kokosöl und dem rohen Kakao (kann man sicher auch drüber streiten 😉 „gesünder“ sind. Beide Varianten sind aber wirklich super lecker und schmecken tatsächlich gekühlt am besten. Im Kühlschrank kann man sie auch problemlos mehrere Tage aufheben.

Habt ihr schon mal Brownies aus Bohnen gegessen und würdet ihr es ausprobieren?
Seid gespannt welche außergewöhnliche Zutat nächstes Mal dabei ist.

11 Comments on {Schokolade mal anders} BB Brownies

  1. diealex
    10. Mai 2015 at 23:21:56 (3 Jahren ago)

    Total interessant. Mit Bohnen habe ich noch nie gebacken. Das muss ich unbedingt mal ausprobieren!
    Viele Grüße, die Alex

    Antworten
  2. Jenny
    11. Mai 2015 at 11:59:35 (3 Jahren ago)

    Sie sehen auf jeden Fall bombastisch super lecker aus und genau nach meinem Geschmack :)
    Danke fürs Teilen!
    LG Jenny

    Antworten
  3. Dine
    11. Mai 2015 at 17:46:43 (3 Jahren ago)

    auf den ersten Blick haben mich die Bohnen abgeschreckt, doch ich habe mir in den letzten Jahren angewöhnt auch mal neues zu probieren und habe dadurch viele leckere Sachen entdeckt :)

    Antworten
  4. Carolin
    14. Mai 2015 at 16:06:03 (3 Jahren ago)

    Ich hab noch nie mit „exotischeren“ Zutaten gebacken, weder Carrot Cake noch mit Zucchini oder Black Beans. Das Rezept klingt aber unglaublich lecker und die Fotos sind fantastisch. Letztlich kommt es ja drauf an, wie’s schmeckt und wenn die Böhnchen etwas gesünder sind als Mehl, gönnt man sich mit gutem Gewissen noch ein zweites oder drittes Stück 😉

    „Exotisch“ ist oben einfach ein total blödes Wort … aber du verstehst, was ich meine? 😉

    Antworten
    • Gwenhwyfar
      14. Mai 2015 at 19:01:39 (3 Jahren ago)

      Vielen Dank für das Kompliment wg der Fotos. Und ja ich verstehe was du mit „exotischer“ meinst. Gesünder bezieht sich bei den Bohnen übrigens auf einerseits glutenfrei und andererseits auf die Art der Kohlenhydrate, die der Bohnen sind nämlich komplexer als die aus hellem Mehl, was den Blutzuckerspiegel langsamer ansteigen lässt.

      Antworten
  5. moiren atropos
    16. Mai 2015 at 19:24:56 (3 Jahren ago)

    Ich mag ja das Gefühl von „matschigen“ Bohnen, vielleicht sollte diese Brownies mal probieren.

    Antworten
  6. Natalie
    25. Mai 2015 at 19:50:58 (3 Jahren ago)

    Das hört sich spannend an. Bohnen wären so nicht meine erste Wahl aber manchmal schmeckt das ungewöhnliche ja am besten :)

    Antworten
    • Gwenhwyfar
      25. Mai 2015 at 19:55:57 (3 Jahren ago)

      Man schmeckt die Bohnen ja nicht raus, sie dienen quasi als Mehlersatz :-)

      Antworten
  7. Katrin testet für Euch
    1. Juni 2015 at 14:01:25 (3 Jahren ago)

    Mit schwarzen Bohnen kenne ich noch gar nicht 😉 Klasse Idee, das müsste ich auch mal probieren. Vielen Dank für das leckere Rezept 😉 LG Katrin

    Antworten
  8. Talasia
    3. Juni 2015 at 13:46:27 (3 Jahren ago)

    Man lernt doch immer wieder neues dazu 😀 ich hatte das noch niiiie gehört, dass man so schwarze Bohnen dafür nehmen kann! Ist ja witzig!

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *